Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 104 Mitglieder
1.423 Beiträge & 319 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Hauptrelais instand setzen CA5 Datum20.02.2010 20:08
    Thema von kardynau im Forum Technik

    Mein Fahrzeug: Honda Accord Limousine CA5 Bj.1987 85KW A20A3 mit PGM-FI System/Einspritzer Automatik, Km-Stand: 246000km.

    Benötigtes Werkzeug und Teile: 10-Steckschlüssel mit kleiner Ratsche, kleiner Schrauberzieher, ein Lötkolben und dünnes Lötzinn mit integriertem Flussmittel (mit Kolophoniumseele), eine Lupe, Netzteil (oder Batterie).

    Grund der Prüfung und Instandsetzung: Mein Ca5-Wagen hat letztens Startprobleme gehabt.
    Symptome: Wagen startet nicht oder startet aber sofort abstirbt, später funktioniert tadellos und dann fängt das Ganze wieder von vorne an...
    Mein Verdacht war: Zuerst Entstörkondensator (durchgeschossen?), neues Radio (wäre ja möglich?), Benzinpumpe (fest?), Zündverteiler (gereinigt), Zündkerzen (gewechselt) und Benzinfilter (vor kurzem gewechselt aber?), es war aber das Hauptrelais (Benzinzufuhr unterbrochen).

    Relaisproblem: Kalte Lötstellen auf der Relaisplatine, wodurch einzelne Stromverbindungen zeitweise unterbrochen werden. Kalte Lötstellen entstehen nach Jahren durch Vibrationen, Temperaturschwankungen im Wagen und/oder zu wenig/schlechtes Lötzinn an den Verbindungsstellen. Sie sind kaum mit bloßen Augen zu sehen, beeinflussen aber entscheidend die PGM-FI/ ECU-Steuerungsfunktion. Es wird empfohlen altes Lötzinn zu entfernen, dies war mir aber zu aufwendig. Das Relais selbst ist fehlerfrei.

    Betroffene Fahrzeuge je nach Bj. unterschiedlich wie: Acura/Integra/Civic/Accord/CRX/Prelude/Legend
    Es sind vor allem ältere Fahrzeuge mit viel km. auf dem Tacho betroffen. Je nach dem welche Kontakte des Relais kalte Lötstellen aufweisen, können die Anzeichen sehr unterschiedlich sein.
    Relais (Mitsuba) und Gehäuseform unterschiedlich: RZ-0028, RZ-0042, RZ-0046, RZ-0063, RZ-0088, RZ-0105, RZ-0132, RZ-0158, RZ-0159...usw...

    Mein Relais ( Honda-Nr: 39400-SE3-003, Mitsuba RZ-0028 ) befindet sich auf der Fahrerseite unter dem Armaturenbrett oben, links in der Nähe des Sicherungskastens (siehe PDF-Datei - Hauptrelais_Accord_CA5_1988 )

    Hauptrelais abmontieren:
    1. Den Zündungsschalter in AUS-Stellung belassen.
    2. Parkmünzenbehälter entfernen.
    3. Den Stecker vom Hauptrelais abtrennen.
    4. Die Halteschraube mit 10-Steckschlüssel und Ratsche abschrauben (sehr eng).

    Hauptrelais instand setzen:
    1. Spitze des Schraubenziehers vorsichtig zwischen Relaisgehäuse und Relaisboden in der Nähe des Clips stecken. (Foto 01) Relaisgehäuse mit Schraubenzieher drücken und gleichzeitig das Relais herausziehen. Danach auf die gleiche Weise die andere Seite des Relais aus dem Gehäuse herausziehen.
    2. Alle Lötstellen auf der Relaisplatine mit einem 15-30 Watt Lötkolben mit bisschen neuem Lötzinn nachlöten. (Foto 02)
    3. Alle Lötstellen mit einer Lupe überprüfen, falls nötig reinigen oder ausbessern.

    Hauptrelais prüfen:
    1. Genaue Anleitung in der PDF-Datei: Hauptrelais_Accord_CA5_1988 – Seite 12-73.
    2. Sollte das Relais richtig funktionieren: Nr. 4 (+12V) und Nr. 8 (-12V) = Durchgang zwischen Nr. 5 und Nr. 7 , Nr. 5 (+12V) und Nr. 2 (-12V) = Durchgang zwischen Nr. 1 und Nr. 3, dann Relais wieder anschließen.

    Das Ergebnis: Nach der Reparatur des Hauptrelais funktioniert mein CA5-Wagen wieder und springt ohne Probleme beim ersten Mal an. Ich bin echt froh darüber.

    Gute Links dazu:
    http://fischerkai.de/hauptrelais/
    http://www.marklamond.co.uk/tech-honda/p.../main-relay.htm
    http://techauto.awardspace.com/mainrelay.html

    Bitte beachten: So habe ich’s gemacht. Diese Anleitung ist als Ergänzung zum Werkstatt-Handbuch gedacht, da dort nicht alles genau genug beschrieben wurde. Ich übernehme keine Haftung für evtl. auftretende Schäden an eurem Motor/Fahrzeug!
    Wichtig: Die Benutzung dieser Anleitung erfolgt auf eigene Gefahr!

    Nun viel Spaß damit, Gruß

  • kardynau acci ca5Datum12.02.2010 20:01
    Thema von kardynau im Forum Bilder ecke

    hallo leute,

    und das ist mein ca5 z. b. im urlaub.
    er glänzt mittlerweile nicht mehr so, steht draußen und wird fast jeden tag benutzt, na ja aber er läuft und bin sehr zufrieden.

    gruß

  • Obere Querlenker instand setzenDatum10.02.2010 13:52
    Thema von kardynau im Forum Technik

    Mein Fahrzeug: Honda Accord Limousine CA5 Bj.1987 85KW A20A3 mit PGM-FI System/Einspritzer Automatik, Km-Stand bei der Demontage des oberen Querlenkers: ca. 220tkm.

    Benötigtes Werkzeug und Teile: 14-Steckschlüssel mit Ratsche, 2x neue Querlenker z. B. der Firma OPTIMAL (G6-557 rechts und G6-556 links - Honda-Nr.: 51459-SE0-000 und 51469-SE0-000), 2x gebrauchte Querlenker, 2 neue selbstsichernde Mutter (Honda-Nr.: 90002-SA7-000), Liqui Moly LM47 Langzeitfett mit MoS2, Silikonfett, Spezial-Benzin, Rostumwandler, Fertan UBS Wachs-Unterbodenschutz, großer Schraubstock, Pattex Montage Kraft-Kleber Spezial für Metall.

    Grund der Instandsetzung: Oberes Kugelgelenk des oberen Querlenkers hat Spiel deshalb muss der Querlenker komplett ausgetauscht werden.

    Allgemeine Hinweise: Um Kosten und vor allem Zeit zu sparen, habe ich 2x gebrauchte Querlenker als Ersatzteilspender bei einem Schrotthändler gekauft. Grund: Wie schon öfter, kaufe ich solche Verschleiß-Ersatzteile auf Vorrat, restauriere/zerlege sie ohne Hektik, baue alles zusammen und wenn ein Teil gebraucht wird, baue ich es dann schnell in meinen Wagen ein.

    Oberen alten Querlenker zerlegen:

    1. Die selbstsichernde Mutter(1) abschrauben. Lange Lagerschraube(2) mit Ankerschrauben(3) mit kleinen Dichtringen entfernen. Beide Staubkappen(4) und die lange Hülse(5) abnehmen. (Foto 01)
    2. Die Buchsen(6) des Querlenkers auspressen und danach die großen Buchsendichtringe(7) abziehen.
    Hinweis: Die schwierigste Aufgabe beim Zerlegen eines Querlenkers ist die Buchsen(6) des oberen Querlenkers herauszupressen. Ich habe dazu einen langen stumpfen Bolzen in den Querlenker eingeführt und innen am Rand der Buchse fixiert. (Foto 02) Danach habe ich den Bolzen auf dem Boden abgestützt und mit beiden Händen den Querlenker haltend habe ich mit meinem ganzen Körpergewicht ständigen Druck auf die Buchse ausgeübt. So ging jede Buchse langsam heraus.
    3. Alle ausgebauten Teile vorsichtig z. B. mit Spezial-Benzin reinigen, falls nötig Rost entfernen und solche Stellen mit Rostumwandler behandeln.

    Querlenker zusammenbauen:

    1. Die Innenseiten der Buchsen(6) sowie die Hülse(5) mit Liqui Moly Langzeitfett reichlich einfetten, danach die Hülse(5) in den Querlenker einführen.
    2. Die Enden der Buchsen(6) sowie die Dichtlippen der beiden Buchsendichtringe(7) einfetten. Die beiden Staubkappen(4) innen einfetten und auf dem Querlenker positionieren.
    3. Die beiden kleinen Dichtringe(3) mit Silikonfett einfetten und in die Vertiefungen der Ankerschrauben stecken.
    4. Eine der beiden Ankerschrauben(3) auf die Lagerschraube(2) stecken und die Lagerschraube(2) in den Hülse(5) einführen. Zweite Ankerschraube positionieren und die neue selbstsichernde Mutter(1) leicht anziehen.
    5. Querlenker leicht in einen Schraubstock einspannen und die Ankerschrauben auf die Montagerichtug ausrichten, danach die selbstsichernde Mutter(1) mit einem Drehmoment von 55Nm anziehen. (Foto 04)
    6. Gewinde, Schraubenkopf sowie die selbstsichernde Mutter mit Dichtmittel (z. B. Pattex Montage Kraft-Kleber) abdichten. (Foto 05)
    7. Falls erwünscht: Sprengring und Staubschutzmanschette vom Querlenker abziehen. Kugelgelenk mit extra Fett bestreichen. Sprengring und Staubschutzmanschette wieder montieren. (Foto 06 vorher, Foto 07 nachher)
    8. Vor der Montage Wachs-Unterbodenschutz wegen Rost-/Feuchtigkeitsschutz auf die beiden oberen Querlenker auftragen.

    Hinweis: Im Werkstatt-Handbuch steht (bei der Montage): „Dichtmittel auf die Gewinde und Unterseite der Schraubenköpfe und auf die selbstsichernde Mutter auftragen.“ Da ich kein Dichtmittel hatte, habe ich diese Stellen des Querlenkers mit Pattex Montage Kraft-Kleber abgedichtet.


    Bitte beachten: So habe ich’s gemacht und es hat funktioniert. Diese Anleitung erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist nur als Ergänzung zum Werkstatt-Handbuch gedacht, da dort nicht alles genau genug beschrieben wurde. Ich übernehme keine Haftung für evtl. auftretende Schäden an eurem Motor oder Fahrzeug!
    Wichtig: Die Benutzung dieser Anleitung erfolgt auf eigene Gefahr!

    Nun viel Spaß damit, Gruß

  • VorstellungDatum10.02.2010 13:20
    Thema von kardynau im Forum Vorstellungsecke

    Hallo Ca5-Fans,

    hab 2x Accord-Ca5: Aerodeck und Limo beide 1987Bj.

    Es ist nicht viel los hier aber ich hab mir gedacht, ich registriere mich hier.

    Gruß Marek

Inhalte des Mitglieds kardynau
Grünschnabel
Beiträge: 11
Geschlecht: männlich



Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz